Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen 2016

Zum elften Mal seit 1998 erscheint nun das Sehpferdchen. Es ist inzwischen achtzehn Jahre alt geworden und damit volljährig. Selbstbestimmung ist jetzt ganz und gar möglich und wird genutzt – mit einer deutlichen Ausrichtung des Filmprogrammes, wie wir es bisher noch nicht hatten. Und aus einem ernsten Grund.

In einer Zeit mit dem beherrschenden Thema Flucht haben wir eine besonders umfangreiche Auswahl von Filmen getroffen, die sich mit den Lebensverhältnissen von Kindern in vielen Ländern der Welt beschäftigen - mal heiter, mal spannend, mal ernst: „Welt Panorama Kinder“.

Wie alle Erzählungen und Geschichten öffnen uns auch Filme für Einfühlung, Mitgefühl, Verständnis. Und sicherlich können sich Kinder (und Jugendliche!) noch am weitesten öffnen. Es ist wichtig zu sehen, dass Kindheit anderswo wirklich existenzielle Probleme hat, das Leben zu bewältigen und dass man dabei helfend zu einer Familie oder Gemeinschaft gehört.

Dreizehn von insgesamt fünfundzwanzig Filmen spannen das „Welt Panorama Kinder“ auf. Einige Beispiele: Das himmlische Kamel: In der Steppe Kalmükiens besteht Bayir Abenteuer, um das ebenso magische wie für die Existenz der Familie wichtige Kamel wiederzufinden. Der Junge und die Welt: Er sucht seinen Vater, der zur Arbeit in die Stadt gezogen ist, und findet Ausbeutung, Abfall und Umweltzerstörung. Ein Animationsfilm aus Brasilien. Sallys Weg: Sally aus Trinidad bleibt auf ihrem Weg als Wasserverkäuferin und liebt ihr Milieu – auch wenn sie verspottet wird und sich allein behaupten muss. Regenbogen: Chotu ist blind. Seine Schwester Pari nimmt ihn mit auf eine Odyssee durch Indien auf der Suche nach Shah Rukh Khan, von dem sie sich Geld für eine Operation erhoffen. Schneepiraten: Vier Jungen im Nordosten der Türkei bestehen den kalten Winter in einer kalten Zeit von Militärputsch und Repression. Enklave: Nenad wird in einer christlichen Enklave im Kosovo herausgefordert, einen Feind seinen Freund werden zu lassen. Goldenes Königreich: In einem abgelegenen buddhistischen Kloster in Myanmar sind vier junge Mönche auf sich allein gestellt als offenbar Kriegshandlungen in ihre Nähe kommen.

Weitere Filme des „Welt Panorama Kinder“ kommen aus Deutschland, Kanada, der Türkei, dem Iran und Kuba. Die außergewöhnlichsten Produktionen empfehlen wir sehr nachdrücklich auch den Erwachsenen - immer um 20.15 Uhr im Kino im Künstlerhaus.

Wieder werden viele Filme des Programms begleitet von Videoprojekten aus Schulen und aus der Stadtteilkulturarbeit in Hannover. Auch Erwachsene können sie sehen als Vorfilme im Programm um 18.00 Uhr.

Für alle Vorstellungen erwarten sorgfältig vorbereitete Moderatorinnen und viele Gäste das Publikum für die Kinderfilme, Filme 14plus, für das Generationenkino und das Familienprogramm.

Wir freuen uns, dass mit den SchulKinoWochen Niedersachsen wieder eine sorgfältige Programmabstimmung möglich war. Und freudig grüßen wir unsere Partner im Kulturinstitut der Stadt Braunschweig, wo erneut ein Schwester-Sehpferdchen aufgetaucht ist. In der Region Hannover zeigen die Neue Schauburg in Burgdorf und erstmals das Stadttheater in Wunstorf einige Sehpferdchen-Filme.

Das Filmfest wäre nicht möglich ohne finanzielle Förderer. Wir danken: nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH, Stiftung Niedersächsischer Volksbanken und Raiffeisenbanken, Hannoversche Volksbank, Kulturförderung der Region Hannover und Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Schirmherr des Sehpferdchens ist der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Mit dem Blick auf die Kinder und auf die Welt wünscht das Sehpferdchen-Team allen Gästen offene Augen und Herzen!

ERÖFFNUNG Am Sonntag, 21. Februar 2016 um 15 Uhr im Kino im Künstlerhaus Hannover beginnt das Filmfest mit dem diesjährigen Berlinale-Film Ente gut! Der Regisseur Norbert Lechner und die Hauptdarstellerinnen werden anwesend sein.

 ENTE GUT Linh

 

 

DruckenE-Mail